Babyalarm

image

Heute darf ich alleine schreiben, ohne dass Hexe auf meinem Schoß sitzt und mir zuflüstert, was ich tippen soll. Der Grund dafür ist, dass Hexe im Moment andere Aufgaben wahrnehmen muss, die ihre Aufmerksamkeit völlig in Anspruch nehmen.

Hexe hat heute morgen drei Kätzchen zur Welt gebracht; zwar um zwei Tage später als errechnet, aber das macht nichts. Hauptsache die kleinen Racker sind gesund.

Als erstes ist gegen 05:00 Uhr ein wildfarbener Junge geschlüpft. Er wog genau 100 Gramm und er wird Frodo heißen. Nummer zwei war gegen 05:30 Uhr ein blaues Mädchen mit 97 Gramm, und den Abschluss machte ein fawnfarbenes Mädchen mit 83 Gramm, und zwar um 08:30 Uhr.
Die beiden Mädchen haben noch keine Namen; wenn euch ein hübscher Name einfällt, dann lasst ihn mich wissen; antwortet am besten gleich hier im Weblog.

Typisch Hexe: zwischen Baby zwei und drei lässt sie sich immer etwas Zeit. Das war auch schon bei ihren anderen drei Würfen so. Aber so hat eben jeder seinen persönlichen Stil, selbst beim Baby in die Welt setzen.

Wie üblich, hat Hexe wieder alles ganz alleine perfekt abgewickelt. Sie hat mich rechtzeitig geweckt, damit ich sie mit Streicheleinheiten und seelischen Zuspruch moralische unterstützen kann, aber das war es auch schon. Irgendwie beneide ich die Katzen; Kinder zu gebären ist für sie die natürlichste Sache der Welt, ganz anders als bei uns Menschen.

In den kommenden Wochen werdet Ihr an dieser Stelle mitverfolgen können, wie sich die Kätzchen entwickeln. Silvia und ich, wir freuen uns schon darauf, die Kätzchen beim Großwerden zu begleiten, bis sie eines Tages zu ihren neuen Familien übersiedeln.